Baumbestattung

„Wer Bäume setzt, obwohl er weiß, dass er nie in ihrem Schatten sitzten wird, hat zumindestens angefangen, den Sinn des Lebens zu begreifen.“
Rabindranath Tagore

Der Baum es Lebens

„Tree of Life“ ist Sinnbild für das Fortbestehen des Lebens. Der Gedanke, dass die Asche eines Verstorbenen durch die Wurzeln eines Baumes aufgenommen wird und somitin ihm „weiterlebt“, scheint vielen Menschen annehmlich. Es ist zudem eine sehr persönliche Erinnerung an den Verstorbenen.

Tree of Life

Traditionelle Bestattungsformen auf herkömmlichen Friedhöfen entsprechen häufig nicht mehr den persönlichen Vorstellungen der Angehörigen. Die Bindung an den Wohnort ist oft nicht mehr gegeben. Die Hinterbliebenen wohnen nicht selten weit entfernt und sind somit nicht in der Lage, sich regelmäßig am Grab einzufinden oder die Grabpflege zu übernehmen.

Viele Menschen sind daher von der Idee, ihre letzte Ruhestätte in der Natur zu finden, sehr angetan. Mit „Tree of Life“ dem Baum des Lebens wurde eine einzigartige Form der Naturbestattung geschaffen, welche uns befreit von allen Zwängen, dirket in den ewigen Kreislauf des Lebens zurückkehren lässt.

Dort zur Ruhe gebettet werden, wo wir schon immer unsere Energie und Kraft getankt haben, zurück zu den Wurzeln der Natur und gleichzeitig dem Himmel ein Stück näher, ist eine beruhigende Vorstellung. Denn zu allen Jahreszeiten lassen sich inmitten der Natur Geborgenheit und Trost finden. Und dies befreit von allen Regeln und Vorschriften und der Grabpflege.

Wählen Sie ihren persönlichen Wunschbaum aus, welcher in einem Substratgemisch aus der Asche der/des Verstorbenen und spezieller Vitalerde zur Durchwurzelung gepflanzt wird.
Nach jeweiliger geographischer Herkunft stehen hierfür ausgewählte Sorten fast aller Laub-, Nadel- und Zierbäume zur Verfügung.

Baumbestattung mit Tree of Life und dem Bestattungshaus Päschel
Baumbestattung mit Tree of Life und dem Bestattungshaus Päschel

Lassen Sie sich durch uns beraten, denn aufgrund geltender gesetzlicher Bestimmungen in Deutschland werden „Tree of Life“-Bestattungen nur in autorisierten Vertagsunternehmen in Ländern, in denen es keine Beisetzungspflicht für Urnen gibt, zum Beispiel der Schweiz, der Tschechischen Republik oder den Niederlanden, durchgeführt. Dazu erfolgt nach der Einäscherung und Trauerfeier in Deutschland die Überführung der Urne in das beauftragte Spezialunternehmenin eine sder genannten Länder. Erst dort findet dann die Baumbestattung statt.

Nach der Pflanzung benötigt der Baum zur Durchwurzelung und Nährstoffaufnahme aus der Asche mindestens ein halbes Jahr. Ist der Baum pflanzfertig, wird er mit den jeweiligen Beisetzungsdokumenten durch uns an Sie übergeben.

Sie erhalten somit Ihren Baum im folgenden Frühjahr oder Herst. Nach Ihrer persönlichen Abschiednahme pflanzen Sie Ihren Baum an einem geeigneten Lieblingsplatz und schaffen sich damit Ihren eigenen Gedenkplatz.

Hinweis: Bedenken Sie bei der Auswahl des zukünftigen Baumstandortes, das der Baum dort viel, viele Jahre stehen wird und je nach Baumart groß wird und bei einem eventuellen Umzug (sollte er schon einige Jahre dort stehen) nicht mehr mitgenommen werden kann.